Gaddafi Gals

Gaddafi Gals wurde 2016 von den drei MusikerInnen blaqtea, slimgirl fat und walter p99 arke$tra gegründet. Alle drei arbeiteten bereits solo oder in verschiedenen Formationen, u.a. in den Projekten wie Ebow und Nalan381. Die innerhalb kürzester Zeit in Berlin recordete EP The Death of Papi erschien im darauffolgendem Jahr auf SeaYou Records. Schon die erste Single Fila stieß auf große Resonanz, auch die New York Times berichtete. Später wurden der Titeltrack sowie Gaze mitsamt zugehörigen Video ausgekoppelt.

Nachdem das Trio als Teil der deutschen Delegation auf dem SXSW-Festival in Austin, Texas spielten, verbrachten sie das darauffolgende Jahr damit, am Album TEMPLE zu arbeiten, dass im Herbst 2019, in dem die Gruppe auch auf eine Deutschlandtournee gingen, erschien und den Soundentwurf deutlich weiterentwickelte.
Parallel decken die Drei auch andere künstlerische Bereich ab. So konnte man u.a. ihre Installation GG-World in der Artothek München sehen, oder eine commissioned work bei den Wiener Festwochen .

2021 erscheint nun endlich, nachdem der Covid-bedingte Lockdown auch übertrieben viele Soloveröffentlichungen provozierte, der langersehnte Nachfolger. Soundtechnisch, so viel sei verraten, bewegen sich die Gaddafi Gals von den spirituell-verwobenen Sampleteppichen des letzten Albums in Richtung eines synthethischen, poppigeren, nichtsdestotrotz harten Sounds. Thema ist, wie könnte es anders sein, das Sterben und die Liebe.