İnsanlar

Insanlar (wörtlich „Mensch“ auf Türkisch, aber mit einer tieferen und esoterischen Bedeutung dahinter) fand erstmals in den letzten Monaten des Jahres 2010 zusammen – mit Baris K und Cem Yıldız an der Spitze – als Inhouse-Jam-Band für die anatolische Pop/Rock-Revival-Reihe Minipop, die damals im Istanbuler Minimüzikhol, dem Heimatclub des Netzwerks, stattfand. Aus diesem organischen Freundesnetzwerk, das viele Namen wie den türkischen Hip-Hop-Superstar Kabus Kerim, die Tänzerin Bahar von Baba Zula und den Perkussionisten Sinan Tansal von den ikonischen Rockbands Karapaks und Mavi Sakal umfasste, entwickelte sich Insanlar zu einer stabileren Kernband mit Istanbuls Superstar-Schlagzeuger Alican Tezer (Ayyuka, Büyük Ev Ablukada, ex-Athena) als drittes festes Mitglied in der Band. Ihr schamanistischer Techno-Folk-Hybrid, der fest in der religiösen Poesie der anatolischen Alewi verwurzelt ist, und ihre energiegeladene, fast punkige Attitüde schufen eine mystische Anhängerschaft um die frühen Shows der Band. Die Veröffentlichung des hypnotischen Stompers „Kime Ne“ auf dem britischen Label Honest Jon’s im Jahr 2015 katapultierte die Band auf die internationale Bühne, wo ihre eigenwillige Mischung aus traditioneller anatolischer/mesopotamischer Instrumentierung, elektronischer Musik und spirituellen/philosophischen Texten weiterhin das Festivalpublikum in ihren Bann zieht.