Infos

Am 29. August 2021 bringen wir mit İç İçe die hybriden Klänge Anatoliens in den Festsaal Kreuzberg!

İç İçe, was im Türkischen so viel heißt wie „ineinander verschränkt“ oder „miteinander verwoben“, ist ein Festival für neue anatolische Musik. 

Das genreübergreifende Musik- und Kulturprogramm zeigt, dass Klänge und Worte laut über Grenzen hinweg hallen und somit zum kulturellen Zusammenwachsen unterschiedlicher Räume und Biographien beitragen.

Schon immer galt die anatolische Region als Schmelztiegel für diverse kulturelle Strömungen und Musiktraditionen. Spätestens seit den 60er Jahren entfalten sich diese in unserer unmittelbaren Nachbarschaft neu und beeinflussen, vom Underground bis in die Popkultur, unseren Alltag und das Nachtleben.

Wie Künstler*innen auf persönliche Weise kulturelle Fragmente ihrer Herkunft neu interpretieren und sich damit in den Gesellschaften, die sie beheimaten, Platz und Gehör verschaffen, verstehen wir als Kernelement dieses Kulturformats. 

Ausgehend davon steht İç İçe für hybride Identitäten, die Akzeptanz von Mehrfachzugehörigkeiten und für das Leben in der postmigrantischen Gesellschaft.

Silbentrennung:[iç i·çe]
IPA:[itʃʰ itʃʰe]
Aussprache:itsch itsche
Bedeutung:[1] wörtlich: Das Eine im Anderen
[2] bildlich: miteinander verschränkt;
ineinander verwoben
Anwendungsbeispiel:Dans pisti tıklım tıklım, insanlar iç içe.

Die Tanzfläche ist voll, die Menschen miteinander verbunden.